Das Leben in Deutschland unterscheidet sich deutlich vom Leben in Ghana. Die Informationen auf dieser Seite ermöglichen einen einfacheren Übergang in die neue Kultur.

Deutschland liegt zentral in Europa und grenzt an nicht weniger als neun Länder. Es hat somit mehr Nachbarländer als jedes andere Land in Europa. Die unterschiedlichen Einflüsse aus aller Welt sind im deutschen Alltag unmittelbar spürbar. Leute mit verschiedensten Wurzeln sind in Deutschland zuhause. Von 82 Millionen Deutschen haben in etwa 8 Millionen teils oder ganz ausländische Wurzeln. Der Einfluss dieser Internationalität ist überall spürbar und schlägt sich auch in der deutschen Esskultur nieder. Italienische Pizzerien, spanische Bodegas, griechische Tavernen, türkische Dönerbuden und chinesische Restaurants sind aus Deutschland nicht mehr wegzudenken.

Wohnen

Die meisten Studierenden leben entweder in Wohnheimen oder privaten Wohnungen. Großer Beliebtheit erfreuen sich Wohngemeinschaften (WGs). In einer WG teilen sich mehrere Bewohner bestimmte Räume und haben normalerweise noch je ein eigenes privates Zimmer innerhalb der Wohnung. Eine erste Anlaufstelle für Wohnungssuchende kann das International Office der Universität sein. Darüber hinaus können WGs auf die folgenden Webseiten gefunden werden:

www.daad.de/wohnen

www.internationale-studierende.de/meta/studentenwerke

Weitere Suchmaschinen:

wg-gesucht

studenten-wg

Immobilienscout24

Immowelt

Lebenshaltungskosten

Studierende müssen für ihren eigenen Unterhalt sorgen. Für Essen, Unterkunft, Transport, Krankenversicherung und mehr müssen durchschnittlich 720,00 EUR im Monat einkalkuliert werden. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern sind diese Kosten moderat. Alle Studierenden bezahlen einen Semesterbeitrag für administrative Kosten. Im Gegenzug erhalten sie normalerweise ein Semesterticket für den öffentlichen Personennahverkehr. Dieses Ticket macht einen großen Teil des Semesterbeitrags aus.

Ernährung

Obwohl Bratwurst und Bier in Deutschland sehr beliebt sind, bietet die deutsche Küche weitere Spezialitäten und regionale Gerichte. In Afro-Shops, die in vielen Städten zu finden sind, können viele Zutaten aus der ghanaischen Küche erstanden werden, allerdings zu höheren Preisen. Es kann sehr teuer sein, in Deutschland auswärts zu essen, daher suchen viele Studierende zum Essen die Mensa auf. Die dort angebotenen Mahlzeiten sind typischerweise günstig und bieten eine gute Gelegenheit, andere Universitätsangehörige zu treffen.

Transport

Der öffentliche Personennahverkehr in Deutschland ist sehr gut ausgebaut.

Für kurze Reisen und Pendeln bieten sich Busse, S-Bahnen, U-Bahnen, Trams und Regional-Expresse an. Taxifahren ist in Deutschland nicht so verbreitet wie in Ghana, da die Kosten hierfür wesentlich teurer sind.

Längere Strecken können mit ICEs oder ICs der Deutschen Bahn zurückgelegt werden. Oft bietet die Bahn auch Sparpreise oder andere Angebote für Studierende an.

Allerdings sind Busreisen und Car-Sharing heute zu guten Alternativen zu Bahnreisen geworden. Anbieter kann oft preisgünstiger als die Deutsche Bahn.

Car-Sharing:

Blablacar

Fahrgemeinschaft

Busreisen:

Flixbus

Deinbus

Deutschebahn IC Bus

Für weitere Anbieter: Busliniensuche

Weiterhin werden teils sehr günstige budget-Flüge angeboten.

In Deutschland greifen Studierende gerne auf Fahrräder zurück, denn für kurze Strecken ist das Fahrrad, speziell in mittelgroßen Städten und Universitätsstädten, ein gutes Transportmittel. Gebrauchte Fahrräder können oft preisgünstig erworben werden.

Für weitere Information: www.study-in.de

Arbeiten in Deutschland

Mit einem Studentenvisum ist es möglich, 240 Tag im Jahr in Teilzeit oder 120 Tage in Vollzeit zu arbeiten. Nach dem Studienabschluss dürfen internationale Studierende sich für eine begrenzte Zeit in Deutschland aufhalten, um sich auf Jobs zu bewerben.

Klima

Der Jahreszyklus in Deutschland unterscheidet sich deutlich von dem in Ghana. Das Land liegt in einer gemäßigten Klimazone und extreme Witterungsverhältnisse sind selten. Im Winter beträgt die durchschnittliche Temperatur 1,5 Grad Celsius auf dem flachen Land und -6 Grad Celsius in den bergigen Regionen. Durchschnittlich ist, mit um die 18 Grad Celsius auf dem flachen Land und 20 Grad Celsius in den bergigen Regionen, der Juli der wärmste Monat des Jahres. Die jeweiligen Freizeitangebote ändern sich mit dem Verlauf des Jahres.

Deutschland virtuell erleben

Vor einem Aufenthalt in Deutschland können sich angehende Studierende HIER bereits einen Einblick im Internet verschaffen.

Detaillierte Informationen rund um das Visum finden Sie HIER.

Ewurafua Hagan Brown: Internationale Erfahrung in Deutschland

Ewurafua Hagan Brown: Internationale Erfahrung in Deutschland

Zum Aktivieren des Videos klicken Sie bitte auf das Vorschaubild. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an den jeweiligen Anbieter übermittelt werden. Auf YouTube ansehen