Der DAAD bietet eine Auswahl an Stipendien für ausgewählte Studiengänge mit besonderer Relevanz für Entwicklungsländer. Dabei deckt das Angebot viele Fachrichtungen ab.

Der DAAD bietet eine Reihe an Stipendienmöglichkeiten für ghanaische Studierende. Viele davon zielen darauf ab, Fähigkeiten und Wissen zu vermitteln, um Entwicklungsländer zu fördern. Andere legen den Fokus zum Beispiel auf Künste oder das Erlernen der deutschen Sprache. Die größten Programme werden im Folgenden vorgestellt. Das gesamte Angebot des DAAD kann HIER eigesehen werden.

Die wichtigsten Programme für Master-Stipendien für ghanaische Studierende sind die Entwicklungsbezogene Postgraduiertenstudiengänge (EPOS) und das Helmut-Schmidt-Programm.

Bewerbung

Auf das Finden des passenden Stipendiums folgt die Bewerbung. Beachten Sie hierbei bitte die spezifischen Fristen, Voraussetzungen und Verfahren. Speziell bei den unten aufgeführten Programmen müssen die Bewerbungsunterlagen, inklusive des Bewerbungsbogens für das Stipendium, beispielsweise direkt an die Universitäten gesendet werden. Hier müssen keine Unterlagen an das DAAD weitergeleitet werden.

Der Bewerbungsweg wird durch die jeweilige Universität vorgeschrieben. Wenn die Universität postalische Bewehrungen verlangt, muss der Bewerbungsbogen mitgeschickt werden. Wenn der Bewerbungsprozess online abläuft, müssen die DAAD-Unterlagen meist hochgeladen oder als Anhang verschickt werden.

Für die Bewerbung werden oft Originale oder beglaubigte Kopien benötigt. Dokumente sollten bereits lange vor Ablauf der Fristen zusammengetragen und beglaubigt werden. Die deutsche Botschaft in Accra bietet kostenlose Beglaubigungen nach Terminabsprache an. Die Visumsabteilung bietet kostenpflichtig auch kurzfristige Beglaubigungen an.

Bei erfolgreicher Bewerbung erhalten die Bewerber ein Zulassungsbescheid, einen Termin für die Einschreibung und weiterführende Informationen.

Entwicklungsbezogene Postgraduiertenstudiengänge (EPOS)

In den Masterprogrammen über zwei bis vier Semester wird Berufstätigen die Möglichkeit geboten, sich zu spezialisieren und weiter zu qualifizieren. Die Programme mit Fokus auf Berufspraxis werden wegen ihrer besonderen Relevanz für Entwicklungsländer ausgewählt.
Eine Übersicht kann HIER gefunden werden.

Details:

Bewerbungsfristen können der Stipendiendatenbank und/oder den Webseiten der Universitäten entnommen werden. Bewerbungen gehen direkt an die Universitäten.

Fristen werden von den Universitäten festgelegt.

Zur Bewerbung werden ein abgeschlossenes Bachelorstudium (mindestens Second Class Upper) und mindestens zwei Jahre relevanter Arbeitserfahrung benötigt.

Der letzte Studienabschluss darf bei Bewerbung nicht mehr als sechs Jahre zurückliegen.

Helmut-Schmidt-Programm

Dieses Programm soll zukünftige Führungspersonen akademisch in Rechtswissenschaften, Ökonomie, und Verwaltung qualifizieren. Eine praxisnahe Ausbildung nach den Prinzipien der Good Governance spielt dabei eine zentrale Rolle. Nach einem ersten Studienabschluss haben qualifizierte Studierende die Möglichkeit ein Masterstudium mit Schwerpunkten auf sozialer, politischer und ökonomischer Entwicklung aufzunehmen. Die aktuell angebotenen Studiengänge können HIER eingesehen werden.

 

Details:

Interessierte müssen sehr gut qualifiziert sein und ein abgeschlossenes Bachelorstudium (mindestens Second Class Upper) oder einen gleichwertigen Abschluss vorweisen. Außerdem muss ein begründetes Interesse bestehen, aktiv zum Entwicklungsprozess des Heimatlandes beizutragen.

Der Bewerbungszeitraum bei allen 8 Hochschulen ist vom 01. Juni – 31. Juli.

Bei Bewerbung darf der letzte Studienabschluss nicht länger als sechs Jahre zurückliegen.

... meine DAAD-Reise der letzten zwei Jahren war unglaublich, insbesondere aufgrund meiner Teilhabe am SPRING-Master-Programm, das gemeinsam von einem internationalen Universitätsnetzwerk in fünf Ländern angeboten wird: Deutschland, Ghana, Tansania, Philippinen und Chile.

Zitat: Augustine Yaw Asuah, Ehemalige DAAD Stipendiat